header

Therapieangebote

Atemtherapie bei Mukoviszidose

Die Mukoviszidosebehandlung ist eine komplexe, tägliche und zukunftsorientierte Therapie. Sie und Ihre Angehörigen lernen, mit der Erkrankung umzugehen und die tägliche Physiotherapie in Ihren Alltag zu integrieren. 

Basale Stimulation

Die Basale Stimulation ist ein Behandlungskonzept, das für Patienten mit Wahrnehmungsdefiziten jeglicher Art geeignet ist, also z.B. für Patienten mit Demenz, Durchgangsyndrom, Patienten, die im Koma liegen/lagen, Schwerstkranke mit langer Immobilität, Schlaganfallpatienten ect. Mit der Behandlung möchten wir Ihre Fähigkeiten zur Kommunikation, zur Wahrnehmung und Bewegung fördern, reaktivieren bzw. erhalten.

Wir nutzen vielfältige Techniken aus der Physiotherapie, die wir nach Ihren Bedürfnissen auswählen, wie Massagen/Ausstreichungen, geführte und unterstützte Bewegungsübungen zur Wiedererlangung bzw. zum Erhalt von Selbstständigkeit, Lagewechsel/Lagetechniken, Vibrationen, kalte/warme Umschläge, Entspannungstechniken oder Einbeziehung von musikalischen Elementen (Stimme/ Rhythmik).

Beckenbodentraining

Übungsangebote zur Stärkung der Beckenbodenmuskulatur.

Bewegungsbad

Bei der Übungsbehandlung im Wasser nutzen wir Auftriebskraft, Widerstand und Temperatur aus.

Bobath Kinder und Erwachsene

Bobath ist ein Behandlungskonzept zur Hemmung von pathologischen und Bahnung von physiologischen Bewegungsmustern nach Schädigung des Zentralen Nervensystems in den Bereichen Tonus, Bewegung und Funktion.

Brügger

Das Brügger-Konzept beschäftigt sich mit den Funktionskrankheiten des Bewegungsapparates. Ziel der Behandlungsmethode ist die dauerhafte Vermittlung von biomechanisch günstigen Haltungsmustern, vor allem aber die Anbahnung von alltäglichen Bewegungsmustern (sitzen, gehen, bücken usw.) mit der optimalen Belastung aller Strukturen.

Mit Hilfe der "Haltungsschule" und speziellen Übungen soll die Entstehung weiterer muskulärer Störfaktoren, Fehlbelastungen und degenerativer Veränderungen des Bewegungsapparates vermindert werden.

Dorn-Therapie

Die Dorn-Methode ist eine sanfte Wirbel- und Gelenktherapie, mit der bspw. Wirbelverschiebungen und Skoliosen, Beckenverwringung und Kreuzbeinblockierung korrigiert werden sollen. Die Extremitäten werden nach dem Gelenkprinzip eingerichtet und die Wirbelsäule wird schonend unter einer Pendelbewegung von Armen und Beinen geradegestellt.

Elektrotherapie

Unter Einwirkung von speziellen Stromformen ist die Therapie von verschiedensten Krankheitssymptomen möglich wie Schmerzlinderung, Durchblutungsförderung, Detonisierung, Stoffwechselsteigerung, Muskelkräftigung und Resorptionsförderung.

Fasziendistorsionsmodell (FDM) nach Stephen Typaldos

Das Fasziendistorsionsmodell ist ein klinisches Modell, das die Zusammenhänge zwischen spezifischen Verformungen von Faszie-typischen Befunden und effektiven Behandlungsmöglichkeiten formuliert.

Faszien sind bindegewebige Strukturen, die Schlüssel zwischen Diagnostik und Behandlung von körperlichen Beschwerden darstellen. Verdrehungen, Verformungen oder Verrenkungen von Bindegewebe bezeichnen wir als Distorsionen. Durch gezielte Behandlungstechniken möchten wir diese Distorsionen der Faszie korrigieren.

Funktionelle Bewegungslehre (FBL)

Wir analysieren Ihr Bewegungsverhalten und verändern es mit Hilfe von speziellen Maßnahmen wie Gehen, Arbeitsplatzverhalten, Musizieren, Sport usw.. Wir besprechen die Maßnahmen detailliert mit Ihnen, benennen das funktionelle Problem und beeinflussen es durch den Einsatz von therapeutischen Techniken und Übungen.

Wir beziehen Sie von Anfang an aktiv mit ein und wählen die Übung nach der Relevanz für Ihren Alltag aus. Wir schulen Ihre Wahrnehmung für Haltung und Bewegung und erzielen dadurch ein ökonomisches Bewegungsverhalten zur Schmerzvermeidung.

Feldenkrais

Mit dieser Behandlungsmethode entwickeln und verbessern wir Ihre individuellen Potenziale unabhängig von Alter oder Erkrankung. Auf motorischer Ebene geschieht dies durch Bewusstheit dieser Bewegung, Vergleich und Modifizierung.

"Erst wenn ich weiß, wie ich was mache, kann ich machen, was ich will." (Feldenkrais)

Fußreflexzonenmassage

Hierbei werden die Reflexzonen des Fußgewebes hyperämisiert und geordnet.

Kinästhetik

Wir schulen Ihre Eigenwahrnehmung, damit Sie über Bewegung und Berührung bewusster mit anderen Menschen kommunizieren.

Kommunikative Bewegungstherapie

Diese handlungsorientierte Methode mit tiefenpsychologisch orientierten Ansätzen schlägt eine Brücke zwischen Psychotherapie und Körpertherapie. Sie ist eine Gruppentherapie, die die Einzel- und Gruppengesprächstherapien ergänzt und besteht aus Körperbewegung, Körpersprache, Kommunikation und anderen zwischenmenschlichen Begegnungen. 

In der Gruppe schaffen wir für Sie einen Rahmen für Handlungserfahrungen und ermöglichen ein bewusstes Wahrnehmen von Störungen im interprofessionellen Bereich und deren Ausdruck im Körperlichen. Die inhaltlichen Themen sind Wahrnehmen, Kennenlernen, Integration, Ich-Entwicklung, Auseinandersetzung, Entscheidung, Mut, Vertrauen, Risikoverhalten, Kreativität und die Erfahrung von Emotionalität.

Konzentrative Entspannung

Die Konzentrative Entspannung ist eine Methode zur Förderung der Körperwahrnehmung und Entspannung. Wir vermitteln Ihnen Strategien zum selbstständigen Umgang mit der Methode.

Krankengymnastik

Spezielle Techniken zur passiven und aktiven Bewegung zur Pävention, Therapie und Rehabilitation.

Kurzer Fuß nach Janda

Übungen, mit denen wir durch intensiven Fußsohlenkontakt auf verschiedenen Untergründen reflektorisch Muskelketten aktivieren.

Lösungsorientierte Hypnose

Über einen als angenehm empfundenen Zustand der Tiefenentspannung gelangen Sie an Ressourcen, die in Ihrem Unterbewusstsein liegen. Hier ruhen Kreativität, Erkenntnis, Lösung für Probleme, Wege zum Ziel, Auflösung der Ambivalenz und etliche andere ungeborgene Schätze. Viele Patienten empfinden es als positiv, ganz bei sich zu sein und angenehme Emotionen und Sinneserfahrungen aus ihrem Körper zu erhalten.

Manuelle Lymphdrainage

Wir fördern den Abtransport von Gewebeflüssigkeit durch schonende manuelle Gewebsverformungen überwiegend an der Körperoberfläche.

Manuelle Therapie Kinder und Erwachsene

Wir befunden und behandeln Fehlfunktionen am Bewegungsapparat, um normale Gelenkfunktionen aller funktionell und strukturell damit verbundenen Gewebe wiederherzustellen und zu erhalten.

Marnitz Therapie

Das komplexe Therapiekonzept wurde von Dr. Harry Marnitz entwickelt. Mit der gezielten Tiefenmassage können Schmerzen am Bewegungsapparat nach Traumata unterschiedlicher Art, degenerative Veränderungen und daraus resultierende statische Veränderungen behandelt werden.

Der Unterschied zu anderen Weichteiltechniken ist der spezifische befundorientierte Behandlungsaufbau, Spezialgriffe und die Integration von manuellen Techniken und ihre neuro-muskuläre Wirksamkeit.

Mc Kenzie

Sie erlangen Selbstkontrolle und Selbstverantwortung über Ihre Beschwerden durch eine aktive Eigenbehandlung. Dadurch lernen Sie mit einfachen Übungen, sich selbst zu behandeln bzw. Schmerz zu reduzieren. Reicht die Eigenbehandlung nicht aus, unterstützen wir mit spezifischen Handgriffen Ihre aktive Bewegung.

Migränetherapie

Diese Technik ist sowohl in der akuten Migräne-Phase als auch im subakutem und chronischem Stadium angezeigt und erfolgreich. Zum Einsatz kommen entspannende Handgriffe aus dem Bereich der Lymphdrainage, schmerzlösende detonisierende Handgriffe, schmerzausbreitende Techniken und Bindegewebsmassagen.

Progressive Muskelrelaxation (PMR) nach Jacobson

Diese Entspannungsmethode wurde 1928/1929 an der Harvard Universität vom Physiologen Edmund Jacobson entwickelt. Menschen in seelischer Anspannung, mit Angst und Sorgen entwickeln demnach eine starke Verspannung in der Muskulatur, die wiederum eine Rückwirkung auf die Befindlichkeit ausübt. So kann beispielsweise unbewältigter Stress Kopfschmerzen bereiten. Mit lockerer und entspannter Muskulatur lässt sich dieser Alltagsstress besser meistern.

Die progressive Entspannung setzt an der für uns gut zugänglichen Spannung der Körpermuskulatur an. Über die Entspannung dieser Muskulatur kann sich die Psyche entspannen.

Propriozeptive Neuromuskuläre Fazilitation (PNF)

Behandlungsgrundlage für diese Methode sind definierte Bewegungsmuster, die das Zusammenspiel zwischen Rezeptoren, Nerven und Muskeln fördern. Die Therapie verbessert bewusste und unbewusste Steuerungen der Körperhaltung und Bewegung. Dabei ist besonders hervorzuheben, dass PNF sich an Ihren Ressourcen orientiert und diese gezielt zur Verbesserung Ihrer Bewegungs- und Haltungskontrolle einsetzt.

Sie sollen in Mobilität, Ausdauer, Kraft, Stabilität, Geschicklichkeit und Koordination gefördert werden. Dazu reizen wir Ihre Berührungs-, Druck-, Muskeldehnungs-, Sehnenspannungs- und Lagesinnrezeptoren gezielt durch bestimmte physiotherapeutische Techniken, die die Bewegungsanbahnung fördern. PNF hat das Ziel, pathologisch veränderte Bewegungsabläufe wieder zu physiologischen (gesunden) Bewegungsabläufen zurückzuführen.

Positionierungstechniken

Positionierungstechniken sind manuelle dreidimensionale Einstellungen von Gelenken und Muskulatur, die auf schmerzhafte Zonen erhöhter Gewebsspannung (Tenderpoints) gerichtet sind. Innerhalb kürzester Zeit (meist 15 bis 20 Sekunden) lösen sich die Gewebsspannungen und der Schmerz ist gelindert oder erloschen. Gleichzeitig wird die Gelenkbeweglichkeit verbessert.

Psychomotorik

Die Psychomotorik ist eine Gruppenbehandlung, in der Kinder ohne Leistungsdruck spielerisch Bewegungserfahrungen machen (z.B. schaukeln, klettern, balancieren, Höhlen bauen). Dabei finden sie stabile Orientierung, entdecken ihre Fähigkeiten und erarbeiten Lösungsstrategien. Die Kinder entwickeln ihre Lernmotivation und erleben Momente ungebrochenen Selbstbewusstseins.

Qi Gong

Übungen zur Regulierung und Harmonisierung des Qi-Flusses im Körper. Die Methode ist eine chinesische Meditations- und Konzentrationsform für Körper und Geist durch Atem- und Bewegungsübungen.

Reflektorische Atemtherapie

Nachdem feuchte Wärme die Rumpfmuskulatur entspannt hat, setzen wir gezielte Reizgriffe an den Muskelfaszien der hinteren und vorderen Muskulatur des Oberkörpers. Sie beantworten diese mit Atemvertiefungen. Ziel ist das Erspüren des Atems und die Sekretmobilisation.

Im akuten Stadium erfolgt die Atemvertiefung durch Kontaktatmung mit leichter Dehnung, auch unter Zug an den Extremitäten.

Rückenschule Kinder und Erwachsene

Die Rückenschule ist ein Verhaltenstrainingsprogramm, in dem Sie wirbelsäulenfreundliche Haltungs- und Bewegungsmuster im Alltag erlernen und somit Fehlbelastungen für den Rücken eleminieren. Die Vermittlung der Körperwahrnehmung nimmt dabei einen besonderen Stellenwert ein.

Das Rückenschulkonzept beinhaltet folgende Themen:

  • Aufbau und Funktion der Wirbelsäule
  • Erlernen des aktiven und passiven Sitzens sowie des Bückens, Hebens und Tragens
  • Integration der erlernten Muster im Beruf, Haushalt und Garten
  • muskuläres Entspannungstraining
  • Verhalten in Sport und Freizeit

Stangerbad

Das Stangerbad ist eine mit Elektroden ausgestattete Ganzkörperwanne. Je nach Polung ist eine Quer- oder Längsdurchflutung möglich. Die Leitfähigkeit des Wassers wird genutzt, um dem Körper galvanischen Strom zuzuführen.

Stemmführung nach Brunkow

Hierbei werden die Exträmitäten in bestimmte Haltungen eingestellt. Grundlage bilden die Hand- und Fußpositionen. Durch gedachte oder tatsächlich ausgeführte Stemmbewegungen kommt es zur Rumpfaufrichtung und zur isometrischen Ganzkörperspannung. Als Steigerung sind auch Bewegungen mit den eingestemmten Extremitäten möglich.

Therapeutisches Boxen

Boxen beeinflusst Erleben, Wahrnehmen und Verhalten, verringert Anspannungen, steigern den Antrieb und verbessert die Körperwahrnehmung. Das therapeutische Boxen am Boxsack und Doppelendball findet Anwendung bei Krankheitsbildern wie Depression, Angst-Panik-Störung, Persönlichkeitsstörung oder Essstörung.

Ultraschall

Mechanische Longitudinalwellen erzeugen einen Druckwechsel im Gewebe. Im Weichteilgewebe entsteht dadurch eine Mikromassage.

Unterwassermassage

Massagebehandlung einzelner Körperregionen oder des ganzen Körpers im Wasser mit Hilfe eines warmen Wasserdruckstrahls.

Vojta

In der Vojta-Behandlung aktivieren wir bei Ihnen durch Auslösen definierter Druckpunkte angeborene Bewegungsmuster. Diese können durch Wiederholungen in Ihr spontanes Bewegungsverhalten eingegliedert und erworbene Fehlhaltungen und Bewegungsstörungen korrigiert werden.

Wärmetherapie

Hierzu gehören die Wärmepackung, die Heiße Rolle, das Rotlicht. Durch die Behandlung erzielen wir eine Mehrdurchblutung, Anregung des Immunsystems, Muskeltonussenkung, Schmerzlinderung und allgemeine Entspannung sowie reflektorische Einflussnahme auf innere Organe und die Aktivierung des Lymphgefäßsystems.